St. Benedikt -Herbern-

 Die Kirche zu Herbern (um 890 Heribrunno) ist vermutlich eine Eigengründung vom Ende des 11. Jahrhunderts der Herren von Herbern auf ihrem Haupthof, dem späteren Haus Geisthaus. Ende des 12. Jahrhunderts war die Kirche im Besitz des Domkapitels, seit dem 14. Jahrhundert unterstand sie der Domscholasterie. Das mittelalterliche Kirchspiel, das von Werne und Ascheberg abgetrennt wurde, umfaßte neben dem Dorf die Bauerschaften Arup, Bakenfeld, Forsthövel, Horn, Nordick und Ondrup. Die Werner Bauerschaft Wessel wurde 1929 nach Herbern umgepfarrt.